So begann alles

Im Herbst (September/Oktober) 1955 kam in Tobertitz unter den Jugendlichen der Wunsch auf, Sport zu treiben. Man erinnerte sich dabei daran, dass es in Tobertitz schon einmal einen Turnverein gegeben hat. So setzten sich Jugendliche von Tobertitz im Gasthof Pestel zusammen und gründeten vorerst eine Sportgruppe. Initiatoren zu dieser Sportgruppe waren die Jugendlichen Lothar Sachs, Rudolf Gerisch, Werner Schaarschmidt, Klaus Schröder, Wolfgang Lenk und Anton Spengler. Es gab eine Mädchen-Gymnastikgruppe und die Jungen turnten an den Geräten, wie Barren und Pferd aber auch die Mädchen turnten an den Geräten. Unterstützt wurde die Sportgruppe Tobertitz von Übungsleitern der Sportgemeinschaft Kürbitz und auch Straßberg. Von der Sportgemeinde Großfriesen wurde ein Barren zur Verfügung gestellt. Dieser wurde nach der Gründung der Sportgruppe mit dem Pferdegespann von Rudolf Gerisch mit einigen Sportlern abgeholt.

die ersten Sportmitglieder
 einige Gründer der Gruppe
aktiv im Volleyball
Geräteturnen am Reck
Mitglieder von 1928

Es wurde auch mit der Volksschule Tobertitz wegen des Sports Verbindung aufgenommen und viele Kinder und Jugendliche machten mit. Der Zuspruch wurde immer größer und reger. Unterstützt von dem damaligen Turn- und Sportbund des Kreises Plauen wurde dann am
13. Dezember 1956
im Gasthof Pestel in Tobertitz die Sportgemeinschaft gegründet. Es gab dann in dieser Sportgemeinschaft die Sektionen Turnen/Gymnastik, Leichtathletik, Skisport und auch Volleyball. Geturnt wurde wöchentlich im Tanzsaal des Gasthofes Pestel. Die Miete hierfür zahlte die Gemeinde. Der leichtathletische Dreikampf (Weitsprung, Laufen, Kugelstoßen und Ballwurf) wurde im Ort ausgetragen. Die Voraussetzungen dafür wurden von den Sportlern geschaffen, unterstützt von der Gemeinde.
Im Skisport gab es Lang- und Sprungläufe, aber auch Abfahrtsläufe wurden durchgeführt.
Es wurden auch Sportfeste und Sportwerbeveranstaltungen im Dorf durchgeführt. An diesen beteiligten sich die Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen. Die Kindergruppe führte die Sportfreundin Elfriede Lenk (Tautenhahn) als Übungsleiterin an. Bei den Turnern waren die Sportfreunde Lothar Sachs und Werner Schaarschmidt die Übungsleiter. Die Mädchen-Gymnastikgruppe wurde von Lothar Sachs betreut. Die gegründete Hausfrauen-Gymnastikgruppe betreute der Sportfreund Klaus Schröder danach Werner Schaarschmidt und anschließend Isolde Neupert.
Die Mädchen- und Hausfrauen-Gymnastikgruppen und auch die Turner nahmen an den Sportwerbeabenden im Kreis Plauen, wie in Schönberg, Straßberg, Reuth und anderswo mit Erfolg teil.
Die Sportler und Sportlerinnen der SG Tobertitz nahmen auch an der Kreis-Pionier-Spartakiade teil. Auch an den Kreis-, Turn- und Sportfesten waren die Tobertiter mit Erfolg beteiligt. Im Bezirksmaßstab war das ebenfalls der Fall. An den Deutschen Turn- und Sportfesten der ehemaligen DDR in Leipzig in den Jahren 1959 und 1963 war jeweils eine große Anzahl von Sportlerinnen und Sportlern vertreten.
Die Sportlerinnen und Sportler der Sportgemeinschaft Tobertitz "mischten" seinerzeit überall mit und hatten auch gute Erfolge zu verzeichnen. Urkunden und Pokale beweisen es.
Der Leiter der Sektion Ski war seinerzeit Anton Spengler, Turnen und Gymnastik wurde von Sportfreund Lothar Sachs geleitet, Volleyball von Sportfreund Wolfgang Lenk.
Die Skisportler der SG Tobertitz bauten in den Jahren 1957/58 im Goldbachtal in freiwilliger Arbeit die "Goldbachtalschanze", auf der man damals bis zu beachtlichen 20 Metern springen konnte. Oftmals fanden auf dieser Schanze Sprungveranstaltungen statt. Es war ein reger Zuspruch von den umliegenden Dörfern wie Rodersdorf und Rößnitz zu verzeichnen.
Im Jahre 1970 wurde diese "Goldbachtalschanze" umgebaut bzw. etwas erweitert und mit Matten belegt, so dass auch im Sommer Sprungwettkämpfe stattfinden konnten. Leider wird zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Schanze abgerissen, da sie nicht mehr gebraucht werden kann. Sie ist einsturzgefährdet.
Aber es wurde nicht nur auf der Schanze gesprungen. Es fanden auch Langläufe statt.
Im Laufe der Zeit hat sich dann der "Goldbachtal-Langlauf" über 15 km der Herren herausgebildet und es gab bei diesem Wettkampf immer eine sehr gute Beteiligung. Auch Frauen nahmen über 5 km daran teil.
An den Kreismeisterschaften der nordischen Disziplinen, wie Lang- und Sprunglauf in Kürbitz, Schneckengrün, Tobertitz und bei wenig Schnee in Carlsfeld und Morgenröthe- Rautenkranz waren die Tobertitzer Wintersportler vertreten und belegten achtbare Plätze.
Auch bei den Alpine-Kreismeisterschaften (Abfahrts- und Torlauf) in Erlbach, Schöneck und Morgenröthe-Rautenkranz waren Sportler aus Tobertitz dabei.

Aufgrund der guten Arbeit wurden aber auch für die Sportgemeinschaft, das heißt, für die bestehenden Sektionen Übungsleiter und Kampfrichter ausgebildet, die dann auch zu den Wettkämpfen zum Einsatz kamen

Leiter der Sportgemeinschaft waren :

Anton Spengler, Wolfgang Lenk, Siegmund Nagler , der jetzige SG Leiter ist Ekkehard Seifert. Lothar Sachs ist seit der Gründung des Vereines als Organisationsleiter Leitungsmitglied.

Anton Spengler
Wolfgang Lenk
Siegmund Nagler
Ekkehard Seifert
Lothar Sachs
Anton Spengler
Wolfgang Lenk
Siegmund Nagler
Ekkehard Seifert
Lothar Sachs

Plauen, 26.11.2001

Anton Spengler

Ich möchte mich bei Herrn Spengler vielmals für seine Unterstützung bedanken!


weiter